Menschen, Zahlen und Fakten

 

Zahlen

Umsatz- und Beschäftigten­entwicklung 2014

UNTERNEHMENS­LEISTUNG

Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen eine Unternehmens­leistung von knapp 45 Millionen Euro.

MITARBEITER

Aktuell arbeiten rund 350 Mitarbeiter und 35 Auszu­bildende bei der Arnold AG.

INVESTITIONS­QUOTE

Die Investitions­quote lag im Durchschnitt der vergangenen 10 Jahre bei ca. 4% der Unternehmensleistung.

LIQUIDITÄTS­VORSORGE

Die Arnold AG verfügt über ein solides finanzielles Fundament. Notwendige Entscheidungen können schnell getroffen und Prozesse zügig umgesetzt werden.

Unternehmens­führung

Der Vorstand der Arnold AG

Der Arnold-Vorstand: Ingo Stemmer, Christoph Ebert, Uwe Arnold (Vorsitzender)

Zeitreise

VON 1924 BIS HEUTE

1924

Firmengründung durch Karl Arnold

Sein Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht“ hat bis heute ebenso Bestand wie seine Philosophie: „Handwerklich denken, industriell fertigen“.

1924-1961

Innovativ von Anfang an: Arnold erarbeitet sich 8 Patente, 28 Gebrauchs­muster­anmeldungen und 2 Silber­medaillen im Wasch- und Metzgerei­kesselbau.

1961

Vorwärts

Der Sohn des Firmengründers, Rolf Arnold, treibt die industrielle Zulieferung voran.

1965

Expansion

Umzug an den heutigen Stammsitz von Arnold nach Friedrichsdorf.

1979

Starke Partnerschaften

Mit dem Ausbau der Frankfurter Alten Oper kehrt Arnold zurück zu den Wurzeln, in das Baugeschäft.

1983

Internationale Ausrichtung

Die Oper in Caracas ist das erste große internationale Ausbauprojekt.

1983-1985

Technologisch weit vorne: Aufrüstung des Maschinenparks mit dem ersten Schweißroboter und einer Stanzlaserkombination.

1988

Marke, die Erste

Mit dem Claim „Arnold, stark in Metall!" beginnt eine neue Ära.

1991

Go East

Der Weg nach Osten endet in Steinbach-Hallenberg, gemeinsam mit der Familie Diller wird in Thüringen ein Produktionsstandort errichtet.

1993

Einzug in das neue zukunftsorientierte Firmengelände in Thüringen, die Anzahl der Mitarbeiter steigt rasant.

1998

Daimler Benz erteilt den Auftrag zur Herstellung der ersten „Balloon Flower“ für Jeff Koons.

1999

Rolf Arnold übergibt die Unternehmensführung an Uwe Arnold und Dieter Stemmer.

2001

Verschmelzung der Arnold Gesellschaften und Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.

2001-2007

Kontinuierliche Erweiterung der Kapazitäten und Flächen an beiden Standorten.

2008

Erwartungen übertroffen

Das Flughafenprojekt Sheremetyevo in Moskau sprengt alle bislang gekannten Dimensionen eines Auslandsprojektes.

2012

Inbetriebnahme der robotergestützten Laserschweißanlage.

2013

Generationswechsel im Vorstand: Ingo Stemmer und Christoph Ebert bilden gemeinsam mit Uwe Arnold den Vorstand.

2007-2015

„Wenn es einfach ist, machen es die anderen“: Arnold unterzieht sich einem umfassenden Wandel, von innen nach außen.

2015

Marke, die Zweite

Arnold bekennt sich zur Leidenschaft! „metalligent“ prägt das (neue) Selbstverständnis der Arnoldianer.

2024

Unmöglich? Nur, wenn man nicht daran glaubt: Arnold feiert das 100-jährige Bestehen.

Medien

Pressekontakt


Isabell Issing

Kommunikation
Industriestraße 6-10
61381 Friedrichsdorf
Tel. +49 6172 765-4030
Fax +49 6172 765-84030

Pressemitteilungen

Botschafter der Republik Singapur besucht Arnold AG in Steinbach-Hallenberg

Steinbach-Hallenberg, 15. September 2017. Der Botschafter von Singapur Laurence Bay war heute zu Gast bei der auf hochwertige Metallbearbeitung spezialisierten Arnold AG. Bei einem Rundgang durch die Fertigungshallen erhielten er und Mark Hauptmann, Mitglied des deutschen Bundestages, exklusive Einblicke in die für Unternehmen der Branche außergewöhnlich breit aufgestellte Fertigung. Sie informierten sich über das vielfältige Produktspektrum von Industriegehäusen, Designelementen für Architekturprojekte bis zu Werken für weltberühmte Künstler.

Hauptmann hatte den Botschafter zu einem Besuch der Region Südthüringen eingeladen und Arnold als Repräsentant der heimischen Wirtschaft angefragt. Da habe er natürlich kurzfristig zugesagt, sagt Uwe Arnold, Vorstandsvorsitzender von Arnold. „Ich halte es für wichtig, den Mittelstand zu präsentieren und dessen Bedeutung für Deutschland aufzuzeigen.“ In Zeiten der Globalisierung sei es ungeheuer wichtig zu netzwerken, zumal einige Kunden, wie Agilent Technologies, in Singapur große Standorte unterhielten.

Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der Innovationskraft des Unternehmens, das für seine Kunden hoch individuelle Lösungen rund ums Metall entwickelt.

1207 Zeichen

 

Download PDF (333,9 KiB) (39 Downloads)

Arnold ist jetzt metalligent­®

Friedrichsdorf, 7. Dezember 2015. Die Arnold AG präsentiert sich ab sofort mit neuem Markenauftritt. Der neue Slogan der Metallspezialisten ist „metalligent­®“, eine Wortmischung aus „metallisch“ und „intelligent“. Auch das Logo ist neu. Letzten Samstag gab die Geschäftsführung in einem zweitägigen Firmenevent vor der gesamten Belegschaft den Startschuss. „Für uns endet damit eine Ära, denn man kannte unseren Spruch „...stark in Metall“ und das alte Arnold-A seit 1988. Aber es war an der Zeit unsere sensible, leidenschaftliche und etwas spinnende Seite hervorzuheben. Wir sind metalligent und das zeigen wir nun“, erklärt Vorstandsvorsitzender Uwe Arnold. Es sei unbedingt notwendig gewesen, erst alle Mitarbeiter zu involvieren, bevor man sich nach außen im neuen Gewand zeige. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte kamen daher am Wochenende alle 350 Mitarbeiter beider Standorte, Friedrichsdorf und Steinbach-Hallenberg, zusammen. Die neue Marke ist Ergebnis eines 18-monatigen Entwicklungsprozesses, begleitet vom Münchner Markenexperten Jon Christoph Berndt. Sie ist Teil der 2008 gestarteten, internen Kampagne „Arnold 100“,  in der alle Abläufe mit Blick auf das 100-jährige Bestehen im Jahr 2024 analysiert und optimiert werden.

Download PDF (139,6 KiB) (218 Downloads)

Kurzportrait der Arnold AG

Friedrichsdorf, 11. August 2017. Die Arnold AG ist ein deutscher Spezialist für hochwertige Produkte aus und mit Metall. Sie wurde 1924 in Frankfurt am Main gegründet. Das Leistungsspektrum ist vielfältig und geht weit über die klassische Metallverarbeitung hinaus. In drei Bereichen: Industry, Project und Art realisiert das Unternehmen vom kleinen Biegeteil bis zu komplexen Baugruppen für Industriekunden sowie anspruchsvolle Elemente für Design-, Kunst- und Architekturprojekte. Daneben bietet die Arnold AG Berater-Dienstleistungen bei Fragen zur technischen Realisierbarkeit.

Aktuell arbeiten rund 350 fest angestellte Mitarbeiter/innen und 35 Auszubildende im Unternehmen. Der Hauptsitz liegt in Friedrichsdorf, Hessen, ein weiterer Produktionsstandort in Steinbach-Hallenberg, Thüringen.

(763 Zeichen)

Berichte über Arnold

WirtschaftsWoche
05.05.2017

Chefbüro - Uwe Arnold

Redakteur Ulrich Groothuis blickt in die Arnold-Welt und interviewte Uwe Arnold, den Vorstands-vorsitzenden der Arnold AG, in dessen Büro in Friedrichsdorf.

FAZ
23.01.2017

"Bei uns muss jeder wissen, wie Metall riecht"

Ein spannendes Interview von FAZ-Redakteur Thorsten Winter im Unternehmergespräch mit Uwe Arnold.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv

FAZ
16.07.2015

Eine leuchtende Zukunft in Friedrichsdorf

Lesen Sie hier den Artikel von Redakteur Manfred Köhler zur Übernahme der Nordlicht GmbH durch Arnold.


Downloads

   Magazin
Archiv
Zertifikate
Formulare | Fragebögen
AGB | Code of Conduct